Timber by www.emsien3.com EMSIEN-3 Ltd

Seniorenimmobilien

Kapitalanlage Seniorenimmobilien
 
 
Vorteile einer Investition in Seniorenimmobilien
 

sen1

sen2

  • Absicherung der Mieteinnahme durch Pachtgarantie
    des Betreibers (20 Jahre plus 2 mal 5 Jahre Option)
  • Betreiber mit besten Referenzen
  • indexierter Pachtvertrag
  • Instandhaltung wird zum größten Teil vom Betreiber übernommen
  • hochwertige Bauqualität
  • Grundbuchgesicherte Sachwert-Investition
  • durch freie Grundschulden aufgrund der 2 % Tilgung über die Jahre besteht
    die Möglichkeit, weiteres Geld bei Bedarf über die Bank zu bekommen
  • langfristig hohe und sichere Rendite
  • solide Kapitalanlage zur Altersvorsorge (Verkauf Ihrer Seniorenimmobilie oder
    Mieteinnahme als dauerhafte Zusatzrente)
  • Vorbelegungsrecht in jedem Pflegeheim, für sich und seine Verwandten
  • professionelles Marketing und Betreuung der Seniorenimmobilie,
    damit ist diese Kapitalanlage für Anleger aus dem gesamten Bundesgebiet höchst interessant
  • Kapitalanlage in einen der größten, bundesweiten Wachstumsmärkte
  • Fakten und die Presseartikel sprechen für sich

Damit gilt: Investieren Sie in Pflegeheime

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Musterdarstellung_einer_Immobilieninvestition.pdf)Musterdarstellung_einer_Immobilieninvestition.pdf[Musterdarstellung einer Immobilieninvestition]12 kB

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

 

Warum sollte jeder Kunde eine Seniorenimmobilie kaufen!?!

Das Thema Seniorenimmobilien, hier speziell das Pflegeappartement, ist aufgrund des steigenden Bedarfs einer alternden Bevölkerung sowie einer immer länger werdenden Lebenserwartung sicherlich das aktuellste und spannendste, betrachtet man sich die Anlagemöglichkeiten insgesamt. Im Speziellen kann man festhalten, dass die Immobilien keinen äußeren Einflüssen wie Trends und Marktentwicklungen unterliegen, dass hier keine Geschäftsführung bzw. irgendein Management Misswirtschaft betreiben kann und somit die Gefahr des menschlichen Versagens bzw. der menschlichen Schwäche ausgeschlossen ist.

Daneben ist die Immobilie nach wie vor des Deutschen liebstes Kind. Das einzige Anlageprodukt, mit dem ein Anleger auf einer Familienparty wirklich angibt und über das er freiwillig redet, ist die Immobilie. Immobilienbesitz macht stolz und stärkt das Ego. Und genau das ist es, was diese Anlage von allen anderen unterscheidet. Wer im Immobilienvertreib jemals tätig war, weiß, dass hier deshalb auch das Empfehlungsgeschäft leichter läuft als mit jedem anderen Produkt.

Ganz nebenbei ist die Immobilie seit jeher ein klassisches Investment, das alle Krisen und schlechte Zeiten überlebt. Grund und Boden ist immer werthaltig. Letzen Endes ist die Immobilie die einzige Kapitalanlage, deren Rendite immer stetig und ständig ansteigt – allein aufgrund der steigenden Mieteinnahmen.

Schwächen der üblichen Immobilieninvestition mit Pflegeappartements ausschließen

Das schöne ist, dass die Problemsituationen wie Leerstand und Instandhaltung bei der Investition in ein Pflegeappartement ausgeschlossen sind. Der eventuelle Leerstand eines Appartements interessiert den Anleger nicht, da er eine Mietgarantie des Betreibers über 20 Jahre erhält. Für die Instandhaltungen und Sanierungen ist der Betreiber vertraglich verantwortlich (Ausnahme Gebäudesubstanz), so dass der Anleger hiervon nicht getroffen ist. Als Mietgarantiegeber steht ein Millionenkonzern zur Verfügung!

Die Pflegesituation in Deutschland macht es möglich, dass der Anleger aufgrund der überdimensional hohen Miete eine Rendite auf seine Investition von zwischen 5,7% und 6,0% jährlich erhält. Und diese Rendite bei Neubau im Immobiliensektor, wo bei guten Lagen eher 3% üblich ist, ist einzigartig.

Nicht nur als finanzierte Anlage (hat den Vorteil, dass der Kunde nur wenig bis kein Eigenkapital benötigt) auch die selbst bezahlte stellt bei oben genannten Parametern eine höchst interessante und lukrative Investitionsmöglichkeit dar.

Und noch etwas spricht dafür: Sie haben Kunden, die mittlerweile all ihr freies Vermögen investiert haben. Und nun hoffen, gute Renditen zu erwirtschaften. So ist es normaler Weise gar nicht mehr möglich, Zusatzgeschäfte zu tätigen. Man hat einen hart aufgebauten Bestand, doch kann keinen so richtigen Folgenutzen daraus ziehen.

Deshalb heißt die Lösung: Seniorenimmobilien!

Hier benötigen Sie nur die Bonität des Kunden (schon ab 1.700 Nettoeinkommen), um z.B. ein eigenes Pflegeappartement finanzieren zu können. Und bei Zinssätzen, die unterhalb der Renditen (hier Mieteinnahmen) liegen, haben die Kunden nicht einmal zusätzliche Kosten über all die Jahre. Heißt, keine laufenden Kosten und nach der Finanzierungszeit eine bezahlte Immobilie mit immer steigenden Renditen (Mieteinahmen).

Und das ist dann schon einzigartig – das zeigt auch die Resonanz der Teilnehmer.

Beispiel:

Kunde, ledig, ZVE 40.000 Euro p.a., Eigenkapital 5.500 Euro - Liquider Überschuss auf Kundenseite nach Steuer von jährlich 971 Euro!

Kunde, verheiratet, ZVE 60.000 Euro p.a., Eigenkapital 5.500 Euro - Liquider Überschuss auf Kundenseite nach Steuer von jährlich 983 Euro!

Auf Anfrage erstellen wir gerne ein individuell auf Sie zugeschnittenes Angebot auf Ihre persönliche Situation. Rufen Sie uns an unter 0170-5566166 oder schreiben Sie uns eine unter (Email-Adresse einfügen).

Hier einige Highlights beim Erwerb einer Seniorenimmobilie, dem ZUKUNFTSMARKT  Nr. 1!!!

  • das Pflegeheim ist im Juli 2006 fertiggestellt worden
  • 5,7 bis 6% Pachtrendite
  • 20 Jahre Mietgarantie plus 2 mal 5 Jahre Verlängerungsoption
  • Instandhaltungsrücklage trägt zum größten Teil der Betreiber
  • Mietvertrag mit Wertsicherungsklausel
  • 100% Finanzierung ohne Sicherheiten möglich
  • Tilgungsaussetzung machbar
  • Kaufnebenkosten unter bestimmten Voraussetzungen mitfinanzierbar
  • bis 15 Jahre Zinsfestschreibung möglich
  • Sondertilgungen möglich
  • Finanzierung über CH. Franken möglich
  • monatlicher Überschuss, bei Erwerb des Pflegeappartements durch den Kunden
  • Arbeitslosigkeits- und Arbeitsunfähigkeitsversicherung, bis zu 15 Jahren mitfinanzierbar
  • Investition in ein Unternehmen, das seit 1921 am Markt ist und Ihren Kunden bis in alle Ewigkeit betreut
  • Jahresumsatz von über 200 Millionen €
  • 1.200 Mitarbeiter beschäftigt
  • eigene Ansprechpartner bei der Bank
  • unkomplizierte Abwicklung innerhalb eines Tages
  • professionelle Ansprechpartner vor Ort, bei einer Besichtigung des Pflegeheims durch Ihre Kunden
  • von 10 Besichtigungen, haben 9 Kunden gekauft
  • Investition für Ihre Kunden, in einem Zukunftsmarkt Nummer 1
 

2. Neue sensationelle Finanzierungsvariante

Die Bank finanziert Kunden zu 100 % in Schweizer Franken, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

1. Einwandfreie Bonität, d.h. gesichertes gutes Einkommen und entsprechende Vermögenswerte (z.B. ETW, EFH, Bankguthaben)

2. Die Rückzahlung des Darlehens muss gesichert sein, d.h. eine entsprechende Tilgung sollte zusätzlich angespart werden bzw. bestehende Verträge werden für die Tilgung herangezogen (wegen Endfälligkeit des Darlehens, da keine annuitätische Tilgung möglich)

Erklärung zur Tilgung

Beispiel Appartement Nr. 9 Kaufpreis: 132675,00 €
Nettomiete nach Abzug der Nebenkosten: p.a.               +   6055,44 €
3,5 % = 100 %  Kauferpreis = Zinsen: p.a.               -    4643,63
Überschüss vor Steuer: p.a.               +   1411,81 €
Steuervorteil: p.a.               +  individuell

Weitere Alternativen

Ansparung des Überschusses parallel in einem vorhandenen, oder abzuschließenden Bausspar – LV - oder verwertbaren Fond, zur Tilgung des Darlehens. Ferner lässt dieses Darlehen, Zuzahlungen und Rückkehr in ein Annuitätendarlehen zu.

Hinweis: Die Finanzierung eines Interessenten liegt immer im Ermessen der Bank. Sie ist natürlich verhandelbar und abhängig von der Bonität des Kunden.

Eine Schablone ist deshalb nicht erstellbar, die Finanzierungssage liegt bei der Bank. Aus diesem Grund ist das Angebot nicht kopierbar. Ich hoffe, das Ihnen das sehr gute Angebot unseres Hauses den Verkaufserfolg sichert.

Anfragen Bitte an den Herrn Bektas unter 0170-5566166.

3. VWL zur Immobilie einsetzen, um die monatliche Zuzahlung für die Immobilie zu reduzieren......

Sofern ein Arbeitnehmer finanzielle Verpflichtungen (Hypothek) an einem Wohngebäude (z.B. Eigentumswohnung) hat, kann er sich die Vermögenswirksamen Leistungen direkt auf das eigene Konto überweisen lassen und somit seine monatliche Zahlung für die Immobilie reduzieren. Die siebenjährige Sperrfrist entfällt für diesen Fall. Zur Beantragung ist es nötig, dem Arbeitgeber eine Gläubigerbestätigung vorzulegen, die von der Bank ausgestellt wird. ( § 2 Abs. 1 Nr. 5 und § 3 Abs. 3 Satz 1 Verm. BG )

Das so erhaltene Geld ist dann natürlich für eine beliebige Anlageform einsetzbar und nicht nur auf eine Auswahl Spar- und Fondsverträge beschränkt. Es kann natürlich auch zur Tilgung der Hypothek eingesetzt werden.